LK8000 Flugsoftware

lk8000_3

Auf der Suche nach einem Backup für das Wettkampffliegen bin ich über die Software LK8000 gestolpert. Nun möchte ich ein paar Zeilen über diese geniale Software (Freeware) schreiben.

Da ich ja bereits bei einigen Ligapiloten den C-Pilot (http://www.compassitaly.com/) sehen konnte, war mir klar wohin der bzw. mein Weg beim XC und Wettkampffliegen geht. Gut kann man es ja auch daran erkennen, wieviele Apps es mittlerweile für Iphone, Ipad und Android gibt. Der C-Pilot würde mir schon sehr gut gefallen, doch leider sagt die Vernunft, dass ich nicht in dieser Preisklasse mitspielen kann. Mein Handy möchte ich nur ungern als Fluginstrument missbrauchen.

Der eigentliche Auslöser war meine geliebte Flugsoftware http://paraflightbook.de/ von Stefan Ungemach, einem Gleitschirmflieger. Dieser verwendet nämlich LK8000. Auf der Webseite von LK8000 bin ich dann darauf gekommen, dass man diese Software einfach downloaden und auf einem Windows Rechner ausprobieren kann.

Nach einigen Teststunden war ich immer mehr davon begeistert. Ich muss aber gestehen, dass ich sehr gerne am PC sitze und mich mit solchen Sachen beschäftige.

Mit der Zeit habe ich im Handbuch und Forum gestöbert und mir so etliches an Grundwissen angeeignet. Ein wesentlicher Punkt davon ist, LK8000 läuft nur auf Windows CE Geräten oder Windows Mobile Phones. Die Splittergruppe der damaligen Programmierer arbeitet in eine andere Richtung auf Android und die App nennt sich XC-Soar.

Der nächste Schritt war, dass ich unser gutes altes Medion Navi mir zur Brust nahm und LK8000 darauf installierte. Nun ging es weiter, dass ich sämtliche Strecken mit dem Auto fuhr und das Medion Navi mit der Flugsoftware nebenbei mitflog. Große Freude hatte ich bei Autobahnabfahrten und Auffahrten, wenn ich den Kreisel fuhr und somit in die Kreisansicht mit Zentrierhilfe kam ;-) Die Begeisterung wurde von Fahrt zu Fahrt mehr. Als endlich das Wetter wieder mitspielte und die Thermik erwachte, konnte ich das Navi mit in die Luft nehmen. Es funktionierte perfekt! Ich hatte nun mein gewünschtes Backupgerät und zugleich eine gültge IGC Datei, die vom XContest und beim Bewerbsfliegen akzeptiert wird. Nur leider ist ein Auto Navi nicht dafür gebaut, um es bei vollem Sonnenlicht abzulesen, die Displayhelligkeit ist einfach zu schwach.

lk8000_1Also surfte ich wieder im Netz und war ganz hin und hergerissen bzgl. der passenden Hardware. Viele nehmen das MIO400, denn das sollte noch sehr hell sein. Nach langem hin und her habe ich mich für das Vertica entschieden http://www.verticasports.com/shop/v2-flight-instrument/. Dazu noch zwei Zusatzakkus, diese werden ganz einfach über USB mit Vertica verbunden.

Mittlerweile bin ich nun ein Jahr damit geflogen und bin immer noch begeistert. Beim Bewerbsfliegen ist es einfach sehr hilfreich wenn man die Zylinder grafisch sieht. Aber das LK8000 hat so viele Gimmicks, die echt begeistern. Was noch unbedingt zu erwähnen ist. Die Software wird von Piloten entwickelt und programmiert. Die meisten sind Segelflieger und das merkt man, dass hier keine Theoretiker am Werk sind. Updates gibt es deswegen im Winter verstärkt :-)  Das LK8000 lässt sich  perfekt für Gleitschirmpiloten anpassen.

 

Vor- und Nachteile:
- keine akustische Variotonausgabe
- zusätzliche Akkus notwendig
- Einarbeitungszeit mit der Software (ziemlich Umfangreich)
+ regelmäßige Updates
+ deutschsprachige Hilfe im Forum http://www.postfrontal.com/forum/forum.asp?FORUM_ID=92
+ die User können Verbesserungen bzw. Wünsche abgeben z.B. FAI Rechner http://youtu.be/tkFwhItx6-A
+ Freeware
+ sehr logisch aufgebaut
+ FAI Rechner
+ voll Wettkampftauglich
+ Farbdisplay
+ deutsches Handbuch
+ …. uvm.

:: Webseite http://lk8000.it/
:: Youtube Channel http://www.youtube.com/user/LK8000TEAM?feature=watch
:: Forum http://www.postfrontal.com/forum/default.asp?CAT_ID=11
:: Facebook http://www.facebook.com/LK8000

lk8000_1

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

5 Responses to LK8000 Flugsoftware

  1. Andreas Eisenberger sagt:

    Hallo, toller Beitrag. Du schreibts das Gerät funktioniert nicht als Vario. Wie funktioniert dann z.B. die Thermikzenrierhilfe?

    Gruß

    Andreas

    • admin sagt:

      Hallo Andreas,

      da habe ich mich falsch ausgedrückt. Die Variofunktion geht sehr wohl. Du kannst sogar eine grafische Anzeige seitlich ein- und ausblenden. Die Werte werden über das GPS Signal errechnet. Leider ist das nicht so feinfühlig wie ein barometrisches Vario und deswegen gibt es auch keine Akustik dazu. Das war eigentlich der Punkt den ich wiedergeben wollte.

      lg Martin

       

  2. Andreas Eisenberger sagt:

    Danke für die schnelle Antwort.

    Gruß

    Andreas

  3. Martin sagt:

    Hallo Marion,

    welche Zusatzakkus verwendest Du denn?
    Ich habe mir auch das V2 Bestellt und suche nun Erfahrungen mit den Zusatzakkus.
    Danke & Gruß
    Martin

    • admin sagt:

      Hallo Martin,

      ich habe zwei Akkus mit jeweils 5200 mAh. Diese geben den Strom über ein normales USB Kabel ab und können über USB wieder geladen werden. Erfahrungen; für einen Flugtag habe ich genügend Strom. Eigentlich für 2 Tage. Ich lade aber nach jedem Flugtag neu auf. Ich habe mich für die zwei Akkus entschieden, falls einer defekt ist geht der zweite noch und preislich sind sie billiger als ein großer Akku.

      Viele Grüße
      Martin

Hinterlasse einen Kommentar zu Andreas Eisenberger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs − = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>